Lengacher
Emmenegger
Partner AG
dipl. Architekten ETH SIA BSA

 

Wohn- und Pfarreigebäude, Inwil

 

Der Neubau der Wohn- und Pfarreiräume ist Anlass, die Freiräume im Dorfzentrum neu zu organisieren und zu klären. Dabei werden die drei Bereiche Kirchengeviert, Postplatz und Wohnbau am Eibelerbach als prägnante Orte in der Mitte des historischen Dorfkerns ausgestaltet. Die drei Bereiche mit den verschiedenen Nutzungen sollen sich weiterhin nicht vermischen und werden so in ihrer Identität gestärkt. Das Pfarreigebäude liegt folgerichtig im Kirchengeviert, an der markanten Schnittstelle zwischen Dorfplatz und Eibelerbach. Das neue Wohngebäude wird in die Bachlandschaft eingebettet. Die zusätzliche Wegverbindung entlang der Friedhofsmauer verbindet die Hauptstrasse und den Dorfplatz. Zwischen Kirche, ehemaliger Post und Bach entsteht ein durchlässiger und identitätsstiftender Zentrumsbereich.

 

Das neue Wohnhaus steht in der Nordwestecke der Bachschleife und integriert sich in die sehr grüne Umgebung mit den hohen Laubbäumen. Zusammen mit den zwei Nachbargebäuden wird ein eigenes dörfliches Wohnquartier zwischen Eibelerbach, Hauptstrasse und Kirchengeviert gebildet. Durch die leicht abgeknickten Ecken wirkt das Gebäude weicher und vermeidet die Aufnahme von geometrischen Beziehungen. Die Schindelfassaden des Holzbaus erinnern an viele alte Häuser im Dorfzentrum, passen gut zur parkähnlichen Umgebung und grenzen sich klar von den verputzten, massiven Gebäuden im Kirchengeviert ab. Durch den fast quadratischen Grundriss ist das Gebäude sehr kompakt. Im Erdgeschoss sind zwei und in den drei Obergeschossen je drei Wohnungen möglich. Mit den zwei Zimmern im Dachgeschoss ist ebenfalls eine Maisonett-Wohnung vorhanden. Im Sockelgeschoss wird eine 2.5 Zimmerwohnung mit einem Aussensitzplatz angeboten.

 

Mit dem Bau soll Mitte 2019  begonnen und Anfangs 2021 beendet werden.