Lengacher
Emmenegger
Partner AG
dipl. Architekten ETH SIA BSA

 

Gestaltungsplan Dorfkern, Oberkirch, 1995

Im Gebiet des Gestaltungsplans werden grundsätzlich zwei Gebiete unterschieden. Die Dorfkernerweiterung auf der Südseite und das Wohnquartier an der Sure auf der Nordseite. Die Dorfkernerweiterung besteht aus den Häusern 1 bis 5. Die Häuser 1 bis 3 res. Die Häuser 4 bilden je eine Gestaltungseinheit. Das Wohnquartier an der Sure besteht aus den Häusern 6 welche ebenfalls eine Gestaltungseinheit bilden. Die Architektursprache, die Materialien und die Farben einer Gestaltungseinheit sind aufeinander abzustimmen. Auf allen Häusern sind Flachdächer oder flach geneigte Dächer möglich. Die Strasse nördlich des Hauses 1 übernimmt ab der Kantonstrasse bis zur Einfahrt zur südlichen Tiefgarage die Haupterschliessung für die Dorfkernerweiterung und das Wohnquartier. Die Dorfkernerweiterung wird weiter erschlossen durch den Platz an der Kantonstrasse mit acht Besucherparkplätzen und mit einer Ein- und Ausfahrt in die Kantonstrasse und durch den Vorplatz vor den Häusern 3. Auf allen Verkehrsflächen innerhalb des Gestaltungsplanperimeters haben Fussgänger und Radfahrer Priorität. Die Umgebungselemente der Dorfkernerweiterung bestehen aus den harten Flächen Platz und Vorplatz und aus den grünen Flächen Spielwiese, Gärten nördlich der Schwarzegg und Hof südlich der Häuser 4. Die vorgesehenen Grünflächen entsprechen somit etwa 40% der Bruttogeschossflächen der Wohnnutzung der Dorfkernerweiterung.

Projektbeschrieb