Lengacher
Emmenegger
Partner AG
dipl. Architekten ETH SIA BSA

 

Sanierung und Erweiterung Schulanlage Röhrliberg, Cham, 2014

Das Oberstufenzentrum Röhrliberg mit Aula, Hallenbad und den Sportanlagen bildet ein wertvolles, in sich stimmiges Ensemble. Mit UPGRADE soll die Anlage nach einem denkmalpflegerischen Ansatz hochgestuft werden. Und dies sowohl in Bezug auf die Volumetrie und den Aussenraum, auf die Nutzungsverteilung und die innere Organisation der Bauten, als auch auf den architektonischen Ausdruck nach erfolgter Fassadensanierung. Weiterbauen: Der Charakter der Anlage, insbesondere das die Gebäude innen wie aussen prägende Sichtmauerwerk, bleibt erhalten. Mit punktuellen Eingriffen wird die Anlage subtil weitergebaut, nach innen verdichtet und so für die nächsten Jahrgänge Oberstufenschüler hochgerüstet. UPGRADE sieht keine freistehenden Neubauvolumen vor. Die räumlichen Erweiterungen der bestehenden Struktur beschränken sich auf wenige, auf die einzelnen Gebäude verteilte Eingriffe. Grosszügigkeit und Durchlässigkeit der Campus-ähnlichen Gesamtanlage bleiben somit erhalten. Die rückwärtige Fassade gegen die Sportanlagen bekommt mit dem Anbau ein neues Gesicht, eine zusätzliche Adresse. Die heutige Strasse wird zum gepflästerten Vorplatz mit Baumbestand. Von ihm führt dem Gebäude entlang eine neue, breitere Treppe auf die freigespielte Hügelkuppe zwischen Landwirtschaft, Sport- und Schulanlage. Die hier zwischen Schulhaus und Hallenbad dominierende Weite des Grüns steht im spannenden Kontrast zum räumlich gefassten steinernen Pausenhof und ist eine der Qualitäten des Freiraums. Die Art des Weiterbauens innerhalb der bestehenden Gebäudestruktur übernimmt möglichst viel bestehenden Schulraum. Mit UPGRADE bleiben Charakter und architektonischer Ausdruck aller Gebäude (Röhrliberg 1, 2, Turn- und Schwimmhalle) trotz Eingriffen zur wärmetechnischen Verbesserung erhalten. Im Innenraum bleibt der Raumeindruck dank des denkmalpflegerischen Ansatzes gewahrt. Die neu hinzugefügten Bauteile, eine Mischbauweise aus Betonfertigelementen und Leichtbau, entsprechen den heutigen Anforderungen. Mittels Solaranlagen auf den Dächern wird allfälliger Mehrbedarf an Energie gedeckt und die Energiebilanz der gesamten Anlage verbessert.

 

Mit

kunzarchitekten kunzarchitekten.ch

Andreas Amrein andreasamrein.ch

asp Landschaftsarchitekten asp-land.ch

 

 

 

Projektbeschrieb